Ihre Behandlung

Um Ihre Behandlung so effektiv wie möglich zu gestalten, lasse ich Ihnen nach der Terminvereinbarung einen kurzen Anamnesebogen zukommen, den ich Sie bitten würde vor der Behandlung auszufüllen. Hierdurch ist garantiert, dass mir die wichtigsten Informationen über Ihre gesundheitlichen Beschwerden bekannt sind und ich diese angemessen in Ihre Befundung und Behandlung mit einfließen lassen kann. Sollten Sie zudem Vorbefunde in Form von Arztbriefen, Behandlungsberichten oder Ergebnisse anderer Untersuchungen vorliegen haben, so bringen Sie diese bitte mit zu Ihrer Behandlung.

Ein Handtuch bzw. eine Unterlage zum Beziehen der Liege benötigen Sie nicht. Hierfür stelle ich jedem Patienten ein eigenes Spannbettlaken zur Verfügung.

Da die Untersuchung und auch die Behandlung fast ausschließlich mittels der Hände des Osteopathen geschieht, kann es nötig sein, dass Sie zwischendurch Ihre Bekleidung bis auf die Unterwäsche ablegen müssen. Wenn Sie möchten, können Sie aber auch gerne eine kurze Sporthose mitbringen und anziehen.

Zunächst werden wir gemeinsam den Anamnesebogen und evtl. vorhandene Vorbefunde gemeinsam durchgehen.
Hiernach gehen wir zur Untersuchung über, die ich wie bereits beschrieben größtenteils mit meinen Händen durchführen werde. Ziel ist hierbei möglichst einen evtl. aber auch mehrere Bereiche zu finden, die Ihre Problematik auslösen.
Sind diese lokalisiert, werde ich diese zunächst mit Ihnen besprechen und erläutern, wie ich die heutige Behandlung plane. Auch diese wird wieder mit meinen Händen durchgeführt, teils mit Techniken, die im ersten Moment für Manche nach Handauflegen wirken mögen, teils aber auch mit direkteren Techniken wie z.B. Gelenkmanipulationen.
Wichtig ist allerdings zu sagen, dass wenn Ihnen bestimmte Techniken wie beispielsweise Gelenkmanipulationen („Einrenken“) Unbehagen bereiten oder Sie schlechte Vorerfahrungen diesbezüglich haben sollten, Sie mir dies jederzeit mitteilen können, da es verschiedenste Möglichkeiten der Behandlung eines Problems gibt.
Im Anschluss an die Behandlung besprechen wir dann das gemeinsame Vorgehen, wie z.B. weitere Termine und auch die entsprechenden Kosten, die damit verbunden sind. Unter Umständen werde ich Ihnen schon ein paar Übungen oder andere Empfehlungen mitgeben, wie Sie selbstständig weiter an der Verbesserung Ihres Problems arbeiten können. Diese werden im Regelfall allerdings 2-3 Übungen nicht überschreiten.

Der erste Termin wird in der Regel ca. 45-60 Minuten betragen. Grundlage für die Erstellung der Rechnungen stellen das Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) bzw. die Bundesbeihilfetarife dar. 

An dieser Stelle möchte ich noch darauf hinweisen, dass die von mir abgegebenen Leistungen nicht oder nicht vollständig von der gesetzlichen Krankenkasse bezahlt werden bzw. eine Erstattung der Leistungen nicht oder nicht in vollem Umfang seitens der Kostenträger gewährleistet ist. Meine Empfehlung lautet, dass Sie sich im Vorfeld der Behandlungen bei Ihrer Krankenkasse erkundigen, welcher Anteil von Ihrer Krankenkasse unter welchen Bedingungen gezahlt wird. Sollten Sie hierzu Fragen haben, so können Sie sich aber auch gerne im Vorfeld an mich wenden und diese mit mir besprechen.